Handball
HSC Coburg: Hagen ist eine Nummer zu groß
Applaus für die Fans – doch am Ende reichte es für die Spieler des HSC Coburg wieder nicht zum Sieg.
Applaus für die Fans – doch am Ende reichte es für die Spieler des HSC Coburg wieder nicht zum Sieg.
Foto: Archiv/Uwe Gick
Bamberg – Mit 22:29 gehen die Vestestädter in der eigenen Halle gegen den bärenstarken Aufsteiger unter. Der Gäste-Torwart erwischt einen Sahnetag in Coburg.

403 Zuschauer – 51 Tore – 0 Punkte. Der Tabellenzweite der 2. Handball-Bundesliga, der VfL Eintracht Hagen, war für den HSC 2000 Coburg am Samstagabend in der coronabedingt spärlich besetzten HUK-Arena eine Nummer zu groß. Die Gastgeber hielten nur im ersten Durchgang mit, mussten dann aber die extreme Durchschlagskraft der Kanoniere aus Nordrhein-Westfalen neidlos anerkennen.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter