Kegeln
Weltmeisterschaft: Bamberger Trio in Runde 2
Christian Wilke, Daniel Barth und Florian Fritzmann (v.l.) stehen bei der Kegel-WM in Estland im Einzel in der nächsten Runde.
Christian Wilke, Daniel Barth und Florian Fritzmann (v.l.) stehen bei der Kegel-WM in Estland im Einzel in der nächsten Runde.
Foto: FT-Collage
Bamberg – Es läuft in Estland: Florian Fritzmann, Chris Wilke und Daniel Barth stehen unter den Top 32. Am Donnerstag geht das Herren-Einzel weiter.

Bei der Kegel-WM im estnischen Elva haben die drei Bamberger im deutschen Nationalteam die Auftakthürde gemeistert und stehen in der Runde der besten 32. In der Quali am Montag und Dienstag spielten alle 64 Starter alleine auf Gesamtergebnis.

Besonders hervor tat sich Christian Wilke von Serienmeister Zerbst. Der Baunacher kam auf 696 Holz und erreichte damit das drittbeste Einzelergebnis hinter Alen Kujundzic (CRO, 712) und Weltmeister Vilmos Zavarko (SRB, 709).

Zufrieden können aber auch Florian Fritzmann vom TSV Breitengüßbach (660, 11.) und Daniel Barth sein. Der Kapitän des SKC Victoria Bamberg schaffte es mit 645 Holz und Rang 19 ebenfalls souverän unter die besten 32. Am Donnerstag wird das Einzel in direkten K.o.-Duellen fortgesetzt: Wilke trifft auf Matija Mance (CRO, 633), Fritzmann misst sich mit seinem Nationalmannschaftskollegen Manuel Lallinger (640) – und Barth bekommt es mit Bojan Vlakevski (CRO, 657) zu tun.

Unterdessen haben auch die Sprint-Wettkämpfe begonnen, eine verkürzte Spielform: Während Wilke nach einer Aufholjagd noch knapp in die zweite Runde einzog, musste Fritzmann bereits nach der Auftaktpartie die Segel streichen.