Brose-Einzelkritik
Kollektives Versagen - mit einer Ausnahme
„Nimm du ihn, ich hab ihn sicher“: Die Brose-Spieler Christian Sengfelder (links), Marvin Omuvwie und Dominic Lockhart streiten sich um das Spielgerät.
„Nimm du ihn, ich hab ihn sicher“: Die Brose-Spieler Christian Sengfelder (links), Marvin Omuvwie und Dominic Lockhart streiten sich um das Spielgerät.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Die Bamberger Akteure sind bei der deftigen 80:100-Heimpleite gegen Bonn fast allesamt überfordert. Nur drei Spieler bekommen ein „befriedigend“.

Im Verfolgerduell der Basketball-Bundesliga war Brose Bamberg am Freitagabend gegen die Telekom Baskets Bonn beim 80:100 (38:56) völlig chancenlos. Die Rheinländer sezierten die Bamberger Verteidigung mit ihrer schnellen Ballbewegung reihenweise.   Lesen Sie hier den Spielbericht:   Trotz ordentlicher Wurfquoten ließ auch das Offensivspiel der Bamberger über weite Phase zu Wünschen übrig. Die Schlappe an einzelnen Spieler festzumachen ist schwierig – Brose versagte an diesem Abend im Kollektiv. Einziger Lichtblick auf Bamberger Seite war einmal mehr Kapitän Christian Sengfelder. Die ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren