Judo
Max Heyder: EM-Premiere endet im OP-Saal
Max Heyder im Teamhotel in Lissabon: Bei der Judo-EM verletzte sich der 24-Jährige schwer am Ellenbogen und unterzieht sich nach seiner Rückkehr einer Operation in München.
Max Heyder im Teamhotel in Lissabon: Bei der Judo-EM verletzte sich der 24-Jährige schwer am Ellenbogen und unterzieht sich nach seiner Rückkehr einer Operation in München.
Foto: privat
Bamberg – Max Heyder hatte sich seine erste Europameisterschaft anders vorgestellt. Im Interview spricht der Litzendorfer über seine Verletzung und die Folgen.

Monatelang hatte Max Heyder auf seinen Saisonhöhepunkt hingearbeitet. Aber nach nur knapp vier Minuten war die Judo-EM im portugiesischen Lissabon für den Litzendorfer am vergangenen Freitag bereits wieder beendet – und das auf besonders schmerzvolle Weise: Im Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm kugelte sich der 24-Jährige vom JC Naisa den Ellenbogen aus und riss sich – wie nun festgestellt – mehrere Bänder.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Monatelang hatte Max Heyder auf seinen Saisonhöhepunkt hingearbeitet. Aber nach nur knapp vier Minuten war die Judo-EM im portugiesischen Lissabon für den Litzendorfer am vergangenen Freitag bereits wieder beendet – und das auf besonders schmerzvolle Weise: Im Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 60 ...