Tennis
12.300 Teams hoffen auf den Saisonstart
Die Witterung macht Freilufttennis nach einem langen Winter zwar wieder möglich, die Corona-Pandemie  trübt aber wie im Vorjahr noch die Freude am Spiel.
Die Witterung macht Freilufttennis nach einem langen Winter zwar wieder möglich, die Corona-Pandemie trübt aber wie im Vorjahr noch die Freude am Spiel.
Foto: Gereon Schubert
Bamberg – Die Mannschaftssaison startet verspätet. Es soll wieder Auf- und Absteiger geben. Aber der traditionelle Spielbetrieb ist längst nicht gesichert.

Den bayerischen Tennis-Amateuren droht eine weitere Hängepartie. Wie im Vorjahr macht das Corona-Virus dem üblichen Start in den Mannschafts-Ligabetrieb am 1. Mai im Freistaat einen Strich durch die Rechnung. Pandemiebedingt hat der Bayerische Tennis-Verband (BTV) den Auftakt der Medenrunde von der Bayernliga abwärts schon vor einigen Monaten auf 1. Juni verschoben. Ob dieses Datum gehalten werden kann, ist aber aufgrund der gegenwärtig hohen Inzidenzzahlen fraglich.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Den bayerischen Tennis-Amateuren droht eine weitere Hängepartie. Wie im Vorjahr macht das Corona-Virus dem üblichen Start in den Mannschafts-Ligabetrieb am 1. Mai im Freistaat einen Strich durch die Rechnung.