Vorbild Profisport
Sportausübung im Amateurbereich nur mit Impfung?
Am vergangenen Spieltag der 2. Fußball-Liga beteiligten sich (von links) Paderborns Uwe Hünemeier, Nürnbergs Asger Sörensen, Paderborns Torwart Jannik Huth und Nürnbergs Tim Handwerk mit hochgekrempelten Ärmeln bei der Aktion #ÄrmelHoch, die auf die Bedeutung von Impfungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie aufmerksam macht.
Am vergangenen Spieltag der 2. Fußball-Liga beteiligten sich (von links) Paderborns Uwe Hünemeier, Nürnbergs Asger Sörensen, Paderborns Torwart Jannik Huth und Nürnbergs Tim Handwerk mit hochgekrempelten Ärmeln bei der Aktion #ÄrmelHoch, die auf die Bedeutung von Impfungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie aufmerksam macht.
Foto: Guido Kirchner/dpa
Bamberg – Vor allem die Hallensportarten machen sich Sorgen über einen geregelten Spielbetrieb. Ein Gerücht sorgt aktuell für viel Gesprächsstoff.

Die Premier League macht es vor: Die englische Profi-Fußballliga will nicht nur, dass die Fans, die ins Stadion wollen, geimpft sein müssen, sondern auch Spieler, Trainer und Funktionäre. Demnach reiche es nicht mehr, die Beteiligen mehrmals pro Woche zu testen. Einen ähnlichen Weg geht die National-Football-League (NFL) in den USA, die Druck auf ihre Sportler ausübt.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren