Wechsel-Wahnsinn
Systemfehler: Darum fehlen der BBL die Gesichter
Nur wenige BBL-Vereine haben ein prägendes Gesicht. Hier eine kleine Auswahl: Rickey Paulding (oben links) spielt in der 13.Saison für die EWE Baskets Oldenburg. Quantez Robertson (unten links) ist seit 2009 Frankfurter. Christian Sengfelder (oben Mitte) ist der dienstälteste Brose-Profi (seit 2018). Per Günther (unten Mitte)  trägt seit 2008 das Ulmer Trikot und Bastian Doreth seit 2015 das der Bayreuther.
Nur wenige BBL-Vereine haben ein prägendes Gesicht. Hier eine kleine Auswahl: Rickey Paulding (oben links) spielt in der 13.Saison für die EWE Baskets Oldenburg. Quantez Robertson (unten links) ist seit 2009 Frankfurter. Christian Sengfelder (oben Mitte) ist der dienstälteste Brose-Profi (seit 2018). Per Günther (unten Mitte) trägt seit 2008 das Ulmer Trikot und Bastian Doreth seit 2015 das der Bayreuther.
Foto: dpa/Montage: Micho Haller
Bamberg – Langfristige Verträge haben nur wenige BBL-Profis. Spieler können fast schon beliebig ausgetauscht werden – und das ist für die Liga ein Problem.

Alljährlich veröffentlicht das Basketball-Fachmagazin „BIG“ in seinem Sonderheft zum Start der Bundesliga-Saison Mannschaftsbilder aller 18 Teams. Und in jedem Jahr sind etliche Teamfotos schnell überholt, weil sich in den wenigen Wochen zwischen Redaktionsschluss und Verkaufsstart des Sonderhefts Veränderungen in den Kadern der Erstligisten ergeben haben.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren