Brose Bamberg
Teures Trainingsspiel in der Champions League
Der Kroate Miro Bilan (links) dominierte im Hinspiel vor einer Woche für Sassari  gegen die Bamberger Center. Hier lässt er David Kravish schlecht aussehen.
Der Kroate Miro Bilan (links) dominierte im Hinspiel vor einer Woche für Sassari gegen die Bamberger Center. Hier lässt er David Kravish schlecht aussehen.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Die Bamberger müssen per Charterflug zu ihrer letzten, bedeutungslosen Champions-League-Partie nach Sassari reisen.

Außer Spesen nichts gewesen - unter diesem Motto könnte man bereits im Vorfeld die Auswärtspartie von Brose Bamberg am Donnerstagabend (18.30 Uhr, live bei DAZN) bei Dinamo Sassari zusammenfassen. Denn in dem für beide Teams bedeutungslosen letzten Achtelfinalrundenspiel der Basketball-Champions-League (BCL) entstehen nur Kosten. Für die Bamberger erheblich mehr als für den Klub aus dem Nordwesten Sardiniens.

Lesen Sie auch: 

Die Gäste müssen aufgrund von schwierigen Verbindungsflügen nach Sardinien mit einer Chartermaschine anreisen. Dafür werden die Bamberger erst am Donnerstagvormittag ab Nürnberg nach Sardinien fliegen und gleich nach dem Spiel wieder zurück. Damit sparen sich die Franken zumindest die Kosten für zwei Übernachtungen.

Sassari mit heftigem Programm

Die Italiener hatten wegen ihrer Quarantäne-Zwangspause Mitte März am Dienstagabend im Palaserradimigni bereits ein BCL-Heimspiel gegen Nymburk nachzuholen, das nach einem schwachen Start von Dinamo im ersten Viertel (19:32) mit 91:73 an die Gäste ging. Die Tschechen bestreiten am Donnerstag in eigener Halle das "Endspiel" gegen das punktgleiche Saragossa um den Gruppensieg.

Michele Vitali probiert es aus der Distanz gegen den ausgestreckten Arm von Kaspar Treier. Der Bamberger war gegen seinen Ex-Klub beim 92:86-Hinspielsieg mit 17 Punkten erfolgreichster Brose-Werfer.
Michele Vitali probiert es aus der Distanz gegen den ausgestreckten Arm von Kaspar Treier. Der Bamberger war gegen seinen Ex-Klub beim 92:86-Hinspielsieg mit 17 Punkten erfolgreichster Brose-Werfer.
Foto: Daniel Löb

Die Bamberger, die vergangene Woche in der Brose-Arena die Sarden im Schlussspurt mit 92:86 geschlagen hatten, spielen als sicherer Tabellendritter nur noch um die Ehre. Das Hauptaugenmerk dürfte darauf liegen, ohne Verletzung die Heimreise anzutreten und fit am Samstagabend in Bayreuth mit einem Sieg den Bundesliga-Play-off-Platz 8 vor dem noch Hoffnung hegenden Oberfranken-Rivalen zu festigen.

Lesen Sie auch: 

Wird Christian Sengfelder noch geschont?

Christian Sengfelder dürfte mit seiner gegen Sassari erlittenen Schulterverletzung die Reise nach Sardinien wohl nicht mit antreten. Wie lange der zuverlässige Power Forward noch ausfallen wird, darüber gab der Klub keine Auskunft.

In der italienischen Serie A kassierte Sassari am Samstag gegen den Tabellennachbarn Virtus Bologna (3.), das im Eurocup ungeschlagen ins Halbfinale einzog, eine bittere 77:108-Heimniederlage.

Sassaris Coach Gianmarco Pozzecco geht in jedem Spiel voll mit und auch schon mal über die Grenzen, wie hier beim Hinspiel in Bamberg.
Sassaris Coach Gianmarco Pozzecco geht in jedem Spiel voll mit und auch schon mal über die Grenzen, wie hier beim Hinspiel in Bamberg.
Foto: Daniel Löb

Bester im Team von Coach Gianmarco Pozzecco war wie schon in Bamberg Miro Bilan mit 18 Punkten und acht Rebounds. Gegen Brose war der kroatische Center auf 20 Zähler und fünf Abpraller gekommen. In Italien führt der 2,13 Meter große Hüne die Effektivitätsrangliste mit einem Durchschnittswert von 23,9 an. Sein Gegenüber, David Kravish, kommt in der Bundesliga auf 22,2 und liegt national damit ebenfalls auf Platz 1 der Liga. In der BCL sind die beiden Center mit 18,9 zu 18,8 fast gleichauf in der Spitzengruppe dieser Statistikkategorie zu finden.

Die Sarden werden sich gegen Bamberg sicher auch kein Bein ausreißen, da sie am Sonntag beim Tabellensechsten Treviso antreten müssen und dort ihren vierten Rang verteidigen wollen. So stand Balin am Dienstag auch nur 18 Minuten auf dem Feld und erzielte drei Punkte. Dafür konnte Pozzecco wieder auf die im Hinspiel fehlenden Kroaten Filip Kruslin und Toni Katic sowie den Aufbauspieler der italienischen Nationalmannschaft, Marco Spissu, zurückgreifen.

Einsatzzeit für die Bankspieler

Brose-Trainer Johan Roijakkers wird in diesem Testspiel unter Wettbewerbsbedingungen die Zeit auf dem Feld gleichmäßig auf seinen Kader verteilen, um Kräfte für das Oberfrankenderby zu sparen. Tyler Larson wird sicher probieren, seine grausige Dreierquote (zwei von 20 in fünf Champions-League- und null von 15 in vier Bundesliga-Partien) etwas aufzubessern.

Lesen Sie auch: 

Michele Vitali bekommt gegen seinen letztjährigen Klub erneut die Gelegenheit, gegen starke Guards aggressiv zu verteidigen. "Natürlich hätte ich es bei meiner Rückkehr lieber gehabt, wenn es in der Partie noch um das Erreichen des Final-8 gehen würde. Das haben wir aber selbst verspielt. Jetzt gilt es, die Champions League ordentlich zu beenden", sagt der 29-jährige Italiener.

Vor allem defensiv müssen die Bamberger im Rückspiel am Donnerstag zulegen. Hier zeigt Bambergs Devon Hall gegen den Litauer Eimantas Bendzius, wie es geht.
Vor allem defensiv müssen die Bamberger im Rückspiel am Donnerstag zulegen. Hier zeigt Bambergs Devon Hall gegen den Litauer Eimantas Bendzius, wie es geht.
Foto: Daniel Löb

Bennet Hundt, am Sonntag bei der - letztlich allerdings erfolglosen - Aufholjagd gegen Hamburg überzeugend, könnte auf Sardinien wieder mehr Selbstvertrauen tanken. Roijakkers könnte dabei erneut das Guard-Trio Larson, Hundt und Devon Hall ohne Druck gleichzeitig aufs Feld schicken.

Die sollten es schaffen, ihre "Großen" unter den Körben besser in Szene zu setzen als noch am Sonntag gegen Hamburg, als man es ideenlos zu oft aus der Distanz versuchte.