Tischtennis
Warum die TSG Bamberg die Landesliga aufmischt
Zum Stamm der TSG 2005 Bamberg gehört der an Position drei spielende Roland Lorek. Er kam in seinen bislang sieben absolvierten Einzeln zu fünf Siegen.
Foto: Hans Franz
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Bamberg – Sechs Spiele, noch keine Niederlage und Lust auf mehr: Die TSG Bamberg führt aktuell das Tableau der Landesliga Nordnordost an. Der Aufschwung des Teams hat mehrere Gründe.

Obwohl erst ein Drittel der 18 zu absolvierenden Punktspiele in der Tischtennis-Landesliga absolviert ist, hat sich die TSG Bamberg offenkundig als Meisterschaftskandidat Nummer 1 herauskristallisiert. Das Team um Mannschaftsführer Dominik Lelle ist mit 11:1 Punkten alleiniger und ungeschlagener Spitzenreiter. Der Rangzweite TTC Burgkunstadt weist bereits drei Minuszähler (9:3) auf.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.