Frankens Profis
Die U21-Nationalmannschaft spricht fränkisch
Jamie Leweling (li.), gebürtiger Nürnberger in Diensten von Greuther Fürth, jubelt zusammen mit Teamkollege Noah Katterbach nach dessem Treffer zum 1:0 gegen Israel.
Foto: Berney Ardov, dpa
Tobias Herrling von Tobias Herrling Fränkischer Tag
Bamberg – Drei Nürnberger, drei Fürther, vier gebürtige Franken: Die deutsche U21 ist fränkisch geprägt – und ist auf den Spuren eines legendären Teams.

Die Geschichte ist legendär und zigfach erzählt. 21. April 1924: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft fährt zu einem Freundschaftsspiel gegen die Niederlande nach Amsterdam. Zu dieser Zeit dominieren die fränkischen Rivalen 1. FC Nürnberg und SpVgg Fürth den deutschen Fußball – und stellen die gesamte Nationalmannschaft.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.