Die andere WM
Wo die Frauen den Männern im Fußball voraus sind
Der Bamberger Verein “Uferlos“ setzt immer wieder bunte Zeichen für Toleranz.
Uferlos
WM 2022 in Katar - die umstrittene Fußball-Weltmeisterschaft
F-Signet von Amelie Buckreus Fränkischer Tag
Bamberg – Uferlos hält große Stücke auf den Fußball, wenn es um die Gleichberechtigung der LGBTIQ+-Community geht. Warum die One-Love-Binde gescheitert ist – und Zeichen anderswo gesetzt werden müssen.

Menschenrechtsverletzungen, eine kritische Situation der Frauen im Land, eine altertümliche Sexualmoral – all das wird WM-Gastgeberland Katar vorgeworfen. Der Weltverband Fifa will das ausblenden, doch wir schauen hin und geben Organisationen, die sich täglich gegen Diskriminierung, für Freiheit und Gleichheit einsetzen, in unserer Berichterstattung zur Weltmeisterschaft eine Stimme.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben