Corona-Maßnahmen
Kehrtwende: Volleyballer unterbrechen ihre Saison
Der Ball ruht: Viele Hallensportarten haben die Saison bereits unterbrochen. Nun ziehen die Volleyballer nach.
Der Ball ruht: Viele Hallensportarten haben die Saison bereits unterbrochen. Nun ziehen die Volleyballer nach.
Foto: Sportfoto Zink
München – In der Vorwoche entschieden sich die Volleyballer dafür, die Saison fortzusetzen. Doch diese Entscheidung ist hinfällig. Ab sofort wird pausiert.

Der Spiel- und Jugendausschuss des Bayerischen Volleyball-Verbands (BVV) hat in einer gemeinsamen Sitzung am Montag, 29. November, nach teils kontroverser Diskussion beschlossen, die aktuell laufende Spielsaison zu unterbrechen. In der Vorwoche hatte sich der BVV noch für eine Saisonfortführung entschlossen, diese Entscheidung hat er nun revidiert.

Die Unterbrechung betrifft alle Ligen und Spielrunden, die in der Verantwortung des BVV liegen. Dazu zählen die Ligen ab der Bayernliga abwärts sowohl bei den Erwachsenen auch bei der Jugend, Mixed und den Senioren.

Unterbrechung bis zum 6. Januar

Die Unterbrechung gilt zunächst bis zum 6. Januar 2022. Am 30. Dezember treten die beiden Ausschüsse erneut zusammen und beraten über das weitere Vorgehen.

Die Profi- und DVV-Ligen (1. und 2. Bundesliga, Dritte Liga und Regionalliga) sind von dieser Entscheidung ausgenommen, da sie nicht der Organisation des BVV unterliegen.

Der Trainingsbetrieb ist unter den gesetzlichen Bedingungen weiter möglich (Stand 30. November).

Lesen Sie auch: