Basketball
Von Brose Bamberg zum Mitteldeutschen BC
Im Testspiel gegen die Crailsheim Merlins am 2. September trug Jamel Morris zum letzten Mal das Brose-Trikot.
Im Testspiel gegen die Crailsheim Merlins am 2. September trug Jamel Morris zum letzten Mal das Brose-Trikot.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Jamel Morris hat nach seinem Abgang in Bamberg schnell einen neuen Klub gefunden. Die „Wölfe“ nutzen die Gunst der Stunde.

Nach seinem Abschied von Brose Bamberg hat Jamel Morris, wie angekündigt, schnell einen neuen Verein gefunden. Der US-Amerikaner, dessen Vertrag beim oberfränkischen Basketball-Bundesligisten Ende vergangener Woche aufgelöst wurde, unterschrieb beim Ligarivalen Mitteldeutscher BC einen Kontrakt bis Saisonende.

Bei den „Wölfen“ ersetzt Morris seinen Landsmann Reginald Johnson, der auf eigenen Wunsch in seine Heimat zurückgekehrt ist. „Wir haben mit Jamel einen Spieler mit viel Potenzial gefunden, der von seinem Spielstil gut zu uns passt. Durch seine Vorbereitung in Bamberg steht er körperlich voll im Saft. Bereits im Sommer hatten wir ein Auge auf ihn geworfen. Dass Jamel nach seinem Abgang in Bamberg nun zu uns kommt, ist eine glückliche Fügung“, sagte MBC-Trainer Igor Jovovic.

Für die „Wölfe“ schon zweimal im Einsatz

Für seinen neuen Klub war Morris am Wochenende bereits in zwei Testspielen im Einsatz. Beim 79:81 am Samstag in Oldenburg erzielte er drei, tags darauf beim 97:75 gegen Rasta Vechta bereits 16 Punkte und kam auf fünf Assists. „Der erste Eindruck ist positiv: Die Trainer und meine neuen Mitspieler haben es mir einfach gemacht, mich rasch einzugliedern“, meinte Morris.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: