Angebote begrenzt
Bamberg will Betreuung für Schüler verbessern
Die Schule kann auch nach Unterrichtsschluss für Kinder zum wichtigen Aufenthaltsort werden, wenn Eltern berufstätig sind. Die Stadt Bamberg untersucht nun den Betreuungsbedarf der Familien.
Foto: Felix Kästle/dpa
Bamberg – Ab dem Schuljahr 2026/27 muss die Stadt jedem Schüler eine ganztägige Betreuung ermöglichen. Warum die Stadt dafür auch auf den Input von Eltern setzt.

Ein paar Jahre bleiben der kleinen Anna noch Zeit. Doch ihre Mutter weiß, dass man sich beim Thema Kinderbetreuung gar nicht früh genug umschauen kann. Sandra Rothmund gehört zu denjenigen Eltern, die bei einer Umfrage des „Bürgerlabors“ ihren Input zum Thema Ganztagsbetreuung eingebracht haben. Die Stadt will dadurch ein Angebot schaffen, das zukünftig besser auf die Bedürfnisse der Bamberger Familien zugeschnitten ist. Kampagnen im "Bürgerlabor" Erst vor wenigen Wochen haben Bundestag und Bundesrat eine Beschlussempfehlung zum ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich