Fragwürdige ...
Rathausaffäre: Kommt es zur Anklage?
Was trugen die Ermittler in den Aktenkörben aus dem Rathaus Maxplatz? Ein halbes Jahr nach der Razzia  in mehreren  Verwalltungsgebäuden und Privatwohnungen neigen sich die Untersuchungen dem Ende entgegen.
Was trugen die Ermittler in den Aktenkörben aus dem Rathaus Maxplatz? Ein halbes Jahr nach der Razzia in mehreren Verwalltungsgebäuden und Privatwohnungen neigen sich die Untersuchungen dem Ende entgegen.
Foto: News5/Merzbach
Bamberg – Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wegen Untreue zu Lasten der Stadt stehen kurz vor dem Abschluss. Was das für das Verfahren bedeutet.

Fast ist so etwas wie Gras über die Rathausaffäre gewachsen, da taucht im Umfeld der alljährlichen Haushaltsberatungen ein Satz auf. 83 Millionen Euro beträgt der Personaletat der Stadt, es ist auch nach Ausgliederung des Friedhofsamts die mit Abstand höchste Kostenstelle – und die CSU fordert ein schnelles Konsolidierungsprogramm. „Wir haben doch erlebt, wie durch eine Vielzahl von unrechtmäßigen Sonderzahlungen hohe Kosten entstanden sind – neue Haushaltsstellen durch die Hintertür,“ sagt Peter Neller.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter