Stadtrat Bamberg
Die Angst vor Häme und Spott im Netz
12 Stadträte – die meisten von der CSU – und zwei Referenten lassen ihre Beiträge für Online-Zuschauer nicht übertragen – zum Leidwesen interessierter Bürger. Welche Kompromisse möglich wären.
Foto: Grafik: Micho Haller
Markus Klein von Markus Klein Fränkischer Tag
Bamberg – Sollen Online-Sitzungen auch gespeichert werden? Interessierten Bürgern ist vor allem wichtig, dass sich Räte im Netz zeigen. Warum sich noch immer viele ausblenden lassen.

Thomas Klostermann ist lokalpolitisch engagiert wie interessiert: „Ich gehe auf Demos und organisiere auch welche, besuche gerne Stadtratssitzungen, und lese vorab die Sitzungsvorträge“, sagt der 33-jährige Bamberger. Weil er es aber nicht immer in den Sitzungssaal schafft, ist er im Grunde dankbar, dass der Stadtrat die Sitzungen seit 26. Januar online überträgt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.