Neue Entwicklung
Refood-Ansiedlung in Walsdorf noch nicht vom Tisch
Refood verwertet Speiseabfälle.
Refood verwertet Speiseabfälle.
Foto: Thorsten Hennig/Refoodde
Walsdorf – Die Bamberger Klärwerk-Blockade schien den Refood-Standort Walsdorf zu stoppen. Doch das Unternehmen kennt andere technische Lösungen.

Altes Frittierfett und unappetitliche Speisereste: Das sind die Rohstoffe, die Refood in umweltfreundliche Energie umwandelt. Dafür wird der ganze Brei in Biomasse für Biogasanlagen verwandelt. Für diesen Arbeitsschritt hat die Firma Walsdorf als zukünftigen Standort ins Auge gefasst. Bei dem Prozess entsteht auch Abwasser – und das sollte nach Bamberg geleitet werden. Denn an der bestehenden Tierkörperbeseitigungsanlage Walsdorf gibt es eine eigens dafür geschaffene Direktleitung zur städtischen Kläranlage.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren