Neonazi-Propaganda
Schwarze Kreuze im Kreis Bamberg aufgetaucht
Dieses schwarze Kreuz stand am Baunacher Ortseingang.
Dieses schwarze Kreuz stand am Baunacher Ortseingang.
Foto: Stadt Baunach/Roppelt
Baunach – Unbekannte haben in den vergangenen Tagen im Landkreis Bamberg an mehreren Orten schwarze Kreuze aufgestellt. Das ist der Hintergrund.

Laut der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus (Bige) nutzen Rechtsextreme bundesweit diese Symbolik, um am 13. Juli gegen „importierte Ausländergewalt“ zu demonstrieren. Im nördlichen Landkreis wurden insgesamt fast zehn Kreuze montiert, davon mehrere im Raum Rattelsdorf und Baunach. Die Informationsstelle gegen Extremismus erklärt: Die Aufstell-Aktionen im Freistaat erfolgten im Rahmen der bundesweiten Szene-Kampagne „Schwarze Kreuze – Kein deutsches Opfer wird vergessen!“. Sie wurde demnach im Jahr 2014 von einem Berliner Rechtsextremisten ins Leben gerufen. ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

Laut der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus (Bige) nutzen Rechtsextreme bundesweit diese Symbolik, um am 13. Juli gegen „importierte Ausländergewalt“ zu demonstrieren. Im nördlichen Landkreis wurden insgesamt fast zehn Kreuze montiert, davon mehrere im Raum Rattelsdorf und Baunach.