Lockdown
Zerrissen zwischen Homeschooling und Homeoffice
Berufstätige Eltern jonglieren zwischen Berufsalltag und Kinderbetreuung.
Foto: Mascha Brichta/dpa
LKR Bamberg – Bis zum 14. Februar bleibt der Distanzunterricht, Verlängerung denkbar. Berufstätige Mütter schlagen Alarm: Die Doppelbelastung wird zu groß.

Videokonferenz mit Kollegen, das Mikrofon ist an. Da zieht der Vierjährige am Ärmel: "Mama, ich habe Stinker gemacht!" Von nebenan dringt das Heulen des Siebenjährigen durch die offene Tür. Er wartet auf das nächste Arbeitsblatt. Was klingt wie ein Sketch ist Alltag bei Simone Bernhard. Die 40-jährige Mutter aus Zapfendorf möchte unerkannt bleiben, daher wurde ihr Name von der Redaktion geändert. Seit einem Jahr sitzt sie im Homeoffice. Ihr Mann arbeitet einmal pro Woche von zuhause aus, die übrigen Tage fliehe er ins Büro, erzählt sie.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.