Meinung
Stadtmarketing Bamberg: Fragwürdige Geldspritze
Diese Geldspritze ist erklärungsbedürftig, meint Kommentator Michael Wehner.
Diese Geldspritze ist erklärungsbedürftig, meint Kommentator Michael Wehner.
Foto: p.
Die Bamberger Fake-Profil-Affäre
Bamberg – 210 000 Euro soll das Stadtmarketing in Bamberg bis 2024 erhalten. Droht hier nach dem Wirbel um Fake-Profile der nächste Skandal? Ein Kommentar.

Wer kennt nicht den Witz vom Weltuntergang, der in Bamberg zum Glück erst 20 Jahre später eintritt, weil die Uhren hier langsamer ticken? Das Klischee vom langsamen Bamberg Auch Klaus Stieringer hat den Klassiker gelegentlich in seine Reden eingebaut, wenn es darum ging, den Charakterzug der hiesigen Menschen zu beschreiben. Doch das Klischee vom langsamen Bamberg ist längst überholt, und so wird Stieringer wohl auch keine Schonfrist, also ein Rücktritt in 20 Jahren eingeräumt werden, wenn es um die Konsequenzen für seine umstrittenen ...

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter