Gefährliche Stoffe
Farbverbot: Tätowierer bangen um ihre Existenz
Sandra Schinkel tätowiert ihre Kunden im eigenen Studio „Pain in black Tattoo“ in Stullendorf.
Sandra Schinkel tätowiert ihre Kunden im eigenen Studio „Pain in black Tattoo“ in Stullendorf.
Foto: Barbara Herbst
Bamberg – Krebs und Allergien: Ab sofort sind die meisten Tattoo-Farben verboten. Hautärzte begrüßen das Verbot, Tätowierer beklagen fehlende Studien.

Man muss an diesem Morgen im Januar schon genauer hinschauen, um an Sandra Schinkel noch einen Flecken unbemalte Haut zu entdecken. Über die Arme, den Hals und die Finger der Tätowiererin aus Strullendorf (Kreis Bamberg) schlängeln sich Formen, Farben und Symbole. Sandra Schinkel freilich drückt es liebevoller  aus: „Die Tattoos schmücken meinen Körper.“ Geht es nach der EU, dann lauern in Sandra Schinkels Haut  gesundheitliche Risiken bis hin zu Allergien und Krebserkrankungen. „Es geht um Binde- und ...

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter