Nachhaltigkeit
Samen tauschen für mehr Artenvielfalt
Lena Halbig recht Bienenweide-Samen in die Erde. Sie zieht das Saatgut teils selbst und bietet es in ihrem "Kästla" zum Tausch an.
Lena Halbig recht Bienenweide-Samen in die Erde. Sie zieht das Saatgut teils selbst und bietet es in ihrem "Kästla" zum Tausch an.
Foto: Ronald Rinklef
Nachhaltigkeit
Bamberg – Tomaten gibt es nicht nur in rot: Lena Halbig will mit ihrem "Samentauschkästla" alte Sorten erhalten und für mehr Vielfalt im Garten sorgen.

In der für März angenehm warmen Sonne gräbt Lena Halbig die Erde in dem 25 Quadratmeter großen Garten nahe Gaustadt um, den sie zusammen mit einer Freundin gepachtet hat. Denn der kleine Balkon ihrer Innenstadt-Wohnung geriet in der vergangenen Saison mit alleine zwölf Paprika- und sechs Tomatenpflanzen an seine Grenzen. Die Förderlehrerin mit dem Grünen Daumen sät eine Bienenweide-Samenmischung aus und recht sie in die weiche Erde. Später sollen unter anderem drei verschiedene Kürbis-Sorten, zwei Sorten Karotten und unterschiedliche Bohnen dazukommen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren