Nach Weihnachtsmarkt
Bamberg: Auch kein verkaufsoffener Sonntag
Zusätzliche Öffnungstage und lange Einkaufsnächte (hier ein Bild von 2017) sollen zusätzliche Einnahmen in die Kassen des Einzelhandels spülen – doch in diesem Jahr wird es auch keinen verkaufsoffenen Sonntag mehr geben.
Zusätzliche Öffnungstage und lange Einkaufsnächte (hier ein Bild von 2017) sollen zusätzliche Einnahmen in die Kassen des Einzelhandels spülen – doch in diesem Jahr wird es auch keinen verkaufsoffenen Sonntag mehr geben.
Foto: Ronald Rinklef/Archiv
Bamberg – Er sollte dem gebeutelten Einzelhandel zusätzliche Einnahmen beschweren, doch nun fehlt ihm die Grundlage. Gibt es es im Frühjahr Ersatz?

Es war eine knappe Entscheidung nach kontroverser Diskussion: Eigentlich sollte am 28. November in Bamberg wieder ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden. 21 Stadträte hatten Ende Oktober dafür, 19 dagegen gestimmt. Doch sind solch besonderen Öffnungstage auch immer an eine größere Veranstaltung gekoppelt – in diesem Fall an den Bamberger Weihnachtsmarkt. Nachdem nun bayernweit keine solchen Märkte mehr stattfinden dürfen, fehlt auch in Bamberg die Grundlage für einen verkaufsoffenen Sonntag am ersten Adventswochenende.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren