Lockdown-Frust
Bamberger Friseure fordern: "Lasst uns arbeiten!"
Auf Initiative von Sven Sußmann aus Hirschaid (r.) protestierten am Montag auf dem Maxplatz mehrere Friseure und Kosmetiker gegen den Lockdown.
Auf Initiative von Sven Sußmann aus Hirschaid (r.) protestierten am Montag auf dem Maxplatz mehrere Friseure und Kosmetiker gegen den Lockdown.
Foto: Matthias Hoch
Bamberg – Eine Demonstration auf dem Bamberger Maxplatz am Montag fordert politische Unterstützung für die Kosmetikbranche. Viele fürchten um ihre Existenz.

Die Aufschrift "Wir haben vorübergehend geschlossen" an sämtlichen Friseur- und Kosmetiksalons sowie Nagel- und Tattoo-Studios breitete sich kurz vor Weihnachten noch schneller aus wie das Coronavirus selbst. Zwangsweise. Denn laut Verordnung müssen Friseursalons seit 16. Dezember wieder ihre Türen schließen - bis heute. Dauer ungewiss.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter