So soll er aussehen
Bambergs Weihnachtsmarkt, der keiner ist
Unter anderem am Kranen sollen Weihnchtsmarktstände aufgebaut werden.
Unter anderem am Kranen sollen Weihnchtsmarktstände aufgebaut werden.
Foto: Rondald Rinklef
Bamberg – Ohne Glühwein und über die ganze Stadt verteilt wollen 15 Händler ihre Weihnachtsmarkt-Buden wieder aufbauen. Doch nicht alle sind so mutig.

Es ist der Versuch, der Pandemie etwas Normalität abzutrotzen – und die wirtschaftlichen Folgen der jüngsten Corona-Beschlüsse auf kreative Weise abzumildern. Der Bamberger Stadtrat hat einstimmig eine Rettungsaktion für die vom Ruin bedrohten Bamberger Marktbeschicker beschlossen. Eine Reihe von Standplätzen in der ganzen Stadt soll Budenbetreibern ermöglichen, Weihnachtsschmuck und saisonale Ware sowie verderbliche Lebensmittel trotz der neuen Infektionsschutzverordnung zu verkaufen – ein Weihnachtsmarkt auf Abstand gewissermaßen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren