Stallgespräch
Bio-Boom: Das Idyll vom Biobauernhof trügt
Die Rinder werden von der Familie Hollfelder nach Bionorm versorgt. Hier zeigt sich (v.l.) BBV-Kreisobmann Tobias Kemmer mit Alexander und Vater Wolfgang Hollfelder sowie BBV-Kreis-Geschäftsführer Werner Nützel beeindruckt.
Joseph Beck
F-Signet von Joseph Beck Fränkischer Tag
Köttensdorf – Die Familie Hollfelder betreibt einen zertifizierten Biobetrieb in Köttensdorf. Doch trotz Bio-Boom trübt die Preispolitik die Zukunftsaussichten.

Der Bulle Hans zwängt sich in die Fressgitter und frisst friedlich neben Bianca und Hanna. Die Kälbchen liegen satt auf weichem Stroh. So präsentiert sich der Biobetrieb Wolfgang und Alexander Hollfelder in Köttensdorf neben Scheßlitz. Vater Wolfgang hat den Betrieb mit 230 Hektar Nutzfläche 1999 ausgesiedelt aus dem Dorf und einen neuen Stall samt Fischgräten-Melkstand für 90 Milchkühe und Aufzucht des Jungviehs gebaut. Mit Stolz erzählt er, dass jetzt die achte Generation auf dem Bauernhof lebt. Seit 2016 sind sie ein zertifizierter ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben