Meinung
Dieser Schandfleck in Bamberg tut richtig weh!
Lücke hinter dem Bauzaun: Vor über einem Jahr haben die Arbeiten am halb abgebrochenen Atrium gestoppt.
Foto: Ronald Rinklef
Michael Wehner von Michael Wehner Fränkischer Tag
Bamberg – Das Bild, das sich Ankömmlingen im Bamberger bietet, spottet jeder Beschreibung. Bamberg leistet sich einen schlimmen städtebaulichen Missstand. Ein Kommentar.

Das Atrium ist nicht nur eine schmerzende Wunde im Stadtbild, einen Steinwurf neben dem Bamberger Bahnhof. Es ist auch ein Musterbeispiel für die Kurzlebigkeit einer vor allem an Profitinteressen ausgerichteten Immobilienwirtschaft.Ein Geisterkaufhaus wird abgewrackt In einer tausendjährigen Stadt wird ein kaum 30 Jahre altes Einkaufszentrum erst zum verspotteten Geisterkaufhaus unterm Hochdach-Schachtelkino und dann zur Hälfte abgewrackt.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben