Trotz Wechsel
Landfrau mit Leib und Seele
Selbstverständlich weiß die Kreis-, Bezirks-, und Landesbäuerin immer noch genau, was im Kuhstall zu tun ist.
Foto: Archivbild: Ronald Rinklef
Wingersdorf – Nach 25 Jahren darf Anneliese Göller nicht mehr als Kreisbäuerin kandidieren. Sie macht jetzt genau das, was ihre Vorgängerin auch unternommen hatte.

„Wenn ich nicht gefragt worden wäre, hätte ich es mir nicht zugetraut“, resümiert Anneliese Göller. Vor 25 Jahren hatte die langjährige Kreisbäuerin Anni Montag sie mehrfach telefonisch „bearbeitet“, sich als Nachfolgerin zur Verfügung zu stellen. Dieser Tage hängt Göller ihrerseits an der Strippe, um engagierte Landfrauen für Posten in der Kreisvorstandschaft zu begeistern. Warum? Altersbedingt muss die Wingersdorferin am heutigen Mittwoch den Kreisvorsitz abgeben. Kreisbäuerin ist ein wichtiges Ehrenamt Ein ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich