Eine Glosse
Mit Alufolie und Migräne-Gel gegen Wasserzähler
Wasserzähler lieber analog oder mit Funk? Einem Ehepaar aus Bamberg wurde diese Entscheidung von der Gesetzeslage abgenommen.
Foto: helmutvogler, releon8211, Marcel Paschertz/adobestock.com Composing: Micho Haller
Verena Stephan von Verena Stephan Fränkischer Tag
Bamberg – Der Zähler soll digital werden, doch ein Bamberger Ehepaar sträubt sich gegen den Austausch. Die Begründung führt tief in einen kuriosen Kaninchenbau.

Wir finden es doch alle nervig: Ein Brief teilt uns mit, wir sollten bitte an einem Wochentag zwischen 10 und 16 Uhr zu Hause sein, damit die Stände unserer Wasser- und Stromzähler abgelesen werden können. Nach ewigem Rumtelefonieren haben wir dann entweder alle Termine verschoben, oder ein Familienmitglied überredet, sechs Stunden lang unser Haus zu hüten.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.