Bau ohne Genehmigung
Drohender Abriss: Neue Hoffnung für Bamberger?
Andreas Scharold vor dem Umbau, den er abreißen soll
Andreas Scharold vor dem Umbau, den er abreißen soll
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Andreas Scharold soll sein Zuhause niederreißen und ein Zwangsgeld zahlen. Mit einem neuen Anwalt an seiner Seite hofft er jetzt auf eine Wende.

Der Fall des Gartenstädters Andreas Scharold könnte schon am Mittwoch auch Thema im Bausenat sein. Scharold soll einen Umbau auf seinem Grundstück abreißen, weil er dafür keine Baugenehmigung hatte. Weil der Abriss noch nicht vollzogen ist, soll er 10 000 Euro Zwangsgeld zahlen, mittlerweile wurden auch seine Konten gepfändet. Zugleich wird bei einem ähnlich gelagerten Fall im Berggebiet über eine mögliche Duldung beraten.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren