Denkmalschutz
Kritik an Monaten der offenen Tür
Offene Tore, kaputte Türen: Die denkmalgeschützten Gebäude auf dem Gelände der Lagardekaserne sind der Witterung ausgesetzt.
Offene Tore, kaputte Türen: Die denkmalgeschützten Gebäude auf dem Gelände der Lagardekaserne sind der Witterung ausgesetzt.
Foto: privat
Bamberg – Die Reitställe auf der Lagarde sind seit Herbst unverschlossen und der Witterung ausgesetzt.

„Alles steht offen – Tore, Fenster, Türen. Da regnet und schneit es rein und die Blätter wehen durch die Räume. Und das schon mindestens seit Herbst 2020.“ Was Christine Lawrence am Telefon beschreibt, ist gut dokumentiert. Gemeint ist die Randbebauung der Lagardekaserne entlang von Zollnerstraße und Teilen der Weißenburgstraße, welche als Reitställe bekannter sind. Als Vertreterin der Bürgerinitiative „Armygelände in Bürgerhände“ empfindet sie es als Skandal, dass hier denkmalgeschützte Bestandsgebäude derart behandelt werden.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

„Alles steht offen – Tore, Fenster, Türen. Da regnet und schneit es rein und die Blätter wehen durch die Räume. Und das schon mindestens seit Herbst 2020.“ Was Christine Lawrence am Telefon beschreibt, ist gut dokumentiert.