Muss das sein?
Coburg und die neue Regelung in der Webergasse
Dieser Radfahrer hat Glück - und deshalb Platz: Ihm kommt in der Webergasse kein Auto entgegen.
Dieser Radfahrer hat Glück - und deshalb Platz: Ihm kommt in der Webergasse kein Auto entgegen.
Foto: Oliver Schmidt
Coburg – Über den Verkehr in Innenstädten ist schon immer kontrovers diskutiert worden. Die Öffnung von Einbahnstraßen für Radfahrer erhitzt die Gemüter jetzt aber mehr denn je - vor allem in der Webergasse.

Montagmittag in der Webergasse. Nur ab und zu biegt ein Auto aus der Mohrenstraße ein und fährt in Richtung Judengasse. Deutlich mehr los ist an der Ausfahrt vom Parkhaus Mauer, die in die Webergasse mündet. Plötzlich taucht ein Radfahrer auf. Er fährt - was er seit Mitte September darf - in die entgegengesetzte Einbahnstraßen-Richtung, also von der Judengasse zur Mohrenstraße.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren