Coburger Großprojekt
Globe-Theater: Stoscheks Mitsprache unerwünscht?
Am Montag schwebte die Dachspinne ins Globe ein, heute soll der Richtspruch erfolgen. Zwei Grußworte wurden schon am Dienstag übermittelt.
Am Montag schwebte die Dachspinne ins Globe ein, heute soll der Richtspruch erfolgen. Zwei Grußworte wurden schon am Dienstag übermittelt.
Foto: Jochen Berger
Coburg – Michael Stoschek fühlt sich bei den jüngsten Planungen zum Coburger "Globe" übergangen. Der Brose-Chef kritisiert OB Sauerteig scharf.

Das Globe feiert Richtfest. Aber nur im allerkleinsten Rahmen. Die Party am Mittwoch wurde am Montag wegen der Corona-Lage abgesagt. Damit war auch klar, dass keiner der Grußredner zu Wort kommen würde: Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz nicht, Architekt Marcel Ebert nicht, auch nicht die Vertreter der Globe Coburg GmbH, also Michael Stoschek (Vorsitzender des Verwaltungsrats bei Brose), Tina-Maria Vlantoussi-Kaeser ( Geschäftsführerin bei Kaeser) und Klaus-Jürgen Heitmann (Sprecher der Vorstände der Coburg ), also dreier wichtiger ...

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter