Booster-Regel
Johnson & Johnson: Großer Nachteil für Geimpfte
Wer mit "Janssen" geimpft ist, braucht zum "Boost" einen dritten Pieks.
Wer mit "Janssen" geimpft ist, braucht zum "Boost" einen dritten Pieks.
Foto: Wolfgang Kumm/dpa
Coburg – In den aktuellen Corona-Regeln hat sich ein Detail versteckt, das für mit dem Vakzin von Johnson & Johnson Geimpfte Folgen hat - und kaum bekannt ist.

Wer nach einer Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson ein weiteres Mal geimpft wurde, ist nicht "geboostert". Die Regel gilt offenbar bereits länger, der breiten Öffentlichkeit bekannt ist sie aber wohl nicht: Nach Angaben des Bayerischen Gesundheitsministeriums gilt nicht als "geboostert", wer nach einer Impfung mit Janssen, dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson, eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff, also den Vakzinen von Moderna oder Biontech erhalten hat. Das geht aus der 15. Bayerischen ...

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter