Schwerer Unfall
17-Jähriger stirbt auf der A73 bei Forchheim
Zu einem tragischen Unfall ist es am Dienstagabend auf der A73 bei Forchheim gekommen.
Zu einem tragischen Unfall ist es am Dienstagabend auf der A73 bei Forchheim gekommen.
Foto: News5/Merzbach
Forchheim – Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend auf der A73. Ein junger Motorradfahrer verlor die Kontrolle über sein Zweirad.

Tödliche Verletzungen erlitt am Dienstagabend ein 17-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Autobahn A73 bei Forchheim, als ihn nach dem Sturz von seinem Leichtkraftrad ein Auto erfasste.

Kurz nach 22.30 Uhr befuhr der 17-Jährige mit seinem Motorrad die A73 in Fahrtrichtung Süden. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er zwischen den Anschlussstellen Forchheim-Süd und Baiersdorf nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Mittelschutzplanke, woraufhin er stürzte.

Der Fahrer des beteiligten Audis steht unter Schock.
Der Fahrer des beteiligten Audis steht unter Schock.
Foto: News5/Merzbach

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei  stand der junge Mann selbstständig auf und wollte die Fahrbahn in Richtung des Seitenstreifens überqueren, als er von dem herannahenden Audi eines 29-Jährigen erfasst wurde. Für den jungen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät.  Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der 17-Jährige noch an der Unfallstelle.  Der Fahrer des beteiligten Audis steht unter Schock. 

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft unterstützt ein Sachverständiger die Beamten der Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden liegt ersten Schätzungen zu Folge bei etwa 12.500 Euro. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Süden für mehrere Stunden gesperrt. 

Für den Biker kam jede Hilfe zu spät.
Für den Biker kam jede Hilfe zu spät.
Foto: News5/Merzbach