Gewalt in der Ehe
Ehefrau bedroht: zwei Monate Gefängnis
Hinter „schwedische Gardinen“ kommt nun für zwei Monate ein 39-Jähriger, der – noch unter Bewährung stehend – seine Ehefrau am Telefon bedroht hatte.
Symbolfoto: Uwe Zucchi, dpa
F-Signet von Pauline Lindner Fränkischer Tag
Forchheim – Das Amtsgericht Forchheim verurteilt einen 39-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe. Bei seinem Opfer hat sich der Verurteilte entschuldigt.

Ein kleiner Ausschnitt aus einem Ehedrama ist vor dem Amtsgericht gelandet. Denn dem Noch-Ehemann wurde vorgeworfen, Ende Juli seine Ehefrau am Telefon bedroht zu haben. Amtsrichterin Silke Schneider verurteilte den 39-Jährigen zu zwei Monaten Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Die Ehefrau hatte den Mann eine Weile zuvor aus der Wohnung geworfen. Offenbar war der Grund für das massive Zerwürfnis in den Drogen- und Alkoholproblemen des Mannes zu suchen. Am späten Abend des 25. Juli rief der Mann in seinem ehemaligen Zuhause an und teilte im ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.