Brand in Unterkunft
Haftbefehl gegen Obdachlosen aus Kreis Forchheim
Mitte Oktober hatte eine Obdachlosenunterkunft in Bad Windsheim (Landkreis  Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim) gebrannt. Ein Mann aus dem Landkreis Forchheim steht unter Tatverdacht.
Mitte Oktober hatte eine Obdachlosenunterkunft in Bad Windsheim (Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim) gebrannt. Ein Mann aus dem Landkreis Forchheim steht unter Tatverdacht.
Foto: Britta Pedersen, dpa (Symbolbild)
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
LKR Forchheim – Ein Mann aus dem Landkreis Forchheim steht im Verdacht, Feuer in einer Obdachlosenunterkunft in Bad Windsheim gelegt zu haben. Der Verdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Die Polizei hat im Landkreis Forchheim einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, Feuer in einer Obdachlosenunterkunft in Bad Windsheim (Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim) gelegt zu haben.

Der Ansbacher Kriminalpolizei gelang es nun, einen Tatverdächtigen zu identifizieren und festzunehmen, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken am Donnerstag mitteilte.

Feuer Mitte Oktober ausgebrochen

Am 14. Oktober, einem Freitag, teilte gegen 23.15 Uhr ein Bewohner der Obdachlosenunterkunft am Spitalwall in Bad Windsheim starke Rauchentwicklung in dem Gebäude mit. Ein im Flur des ersten Stockwerks ausgebrochenes Feuer konnte noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehren gelöscht werden.

Durch das schnelle Handeln der Bewohner konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Vorsätzliche Brandstiftung

Im Verlauf der ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Dem zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei gelang es im weiteren Verlauf, einen 35-jährigen obdachlosen Mann als Tatverdächtigen zu identifizieren.

Im Landkreis Forchheim festgenommen

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte der 35-Jährige im Landkreis Forchheim lokalisiert und festgenommen werden. Da gegen den Tatverdächtigen zudem ein Haftbefehl wegen eines anderen Delikts vorlag, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der 35-Jährige aufgrund einer Streitigkeit in der Obdachlosenunterkunft eine brennbare Flüssigkeit in einer Flasche entzündet haben. Er muss sich nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung strafrechtlich verantworten.

 

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: