Fiese Betrugsmasche
Falsche Polizisten erbeuten mehrere Tausend Euro
Mehrere Tausend Euro hat eine Seniorin in Neunkirchen am Brand unbekannten Tätern übergeben.
Mehrere Tausend Euro hat eine Seniorin in Neunkirchen am Brand unbekannten Tätern übergeben.
Foto: Barbara Herbst/Archiv
Neunkirchen am Brand – In Neunkirchen am Brand haben sich Unbekannte als falsche Polizisten ausgegeben und eine Seniorin um mehrere Tausend Euro betrogen.

Unbekannte Täter haben eine Seniorin am Telefon getäuscht und am vergangenen Dienstagnachmittag mehrere Tausend Euro in Neunkirchen am Brand erbeutet. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Polizeihauptkommissar „Frank Lorenz“ am Telefon

Am Montagvormittag, 23. Mai, erhielt die Frau einen Anruf von einem Unbekannten, der sich als Polizeihauptkommissar „Frank Lorenz“ ausgab. Angeblich wäre es auf dem Bankkonto der Dame zu mehreren Hackerangriffen gekommen.

Das Geld müsse nun gesichert werden. Anschließend forderte der vermeintliche Polizist sie dazu auf, das Geld abzuheben und es zu Hause sicher aufzubewahren.

Mehrere Tausend Euro ausgezahlt

Die Frau folgte den Anweisungen und ließ sich am Dienstag, 24. Mai, gegen 10.15 Uhr, in einer Bankfiliale in der Von-Pechmann-Straße mehrere Tausend Euro auszahlen. Als sie zurück in ihrer Wohnung ankam, erhielt sie einen weiteren Anruf. Dort erklärte ihr der Unbekannte, dass das Geld scheinbar gefälscht ist und dieses nun zur Überprüfung von seinem Kollegen „Herrn Müller“ abgeholt wird.

Weiterhin fragte der Betrüger, ob sie noch mehr Geld in der Wohnung hätte. Dieses sowie das bereits abgehobene Geld übergab die getäuschte Frau am vergangenen Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr an einen männlichen Abholer in einem Haus mit einer Arztpraxis in der Erlanger Straße.

Polizei sucht Zeugen

Der Mann wird wie folgt beschrieben: circa 30 Jahre alt, auffällig groß, etwa zwei Meter, schlank, osteuropäisches Erscheinungsbild, hatte die Haare seitlich kurz, oben etwas länger (sogenannter Undercut), trug eine ausgewaschene blaue Jeans und ein gelbes Shirt.

Die Kriminalpolizei Bamberg sucht Zeugen: Wer hat am Dienstag, 24. Mai, zwischen 10 und 10.15 Uhr verdächtige Personen rund um die Bankfiliale in der Von-Pechmann-Straße beobachtet? Die Beamten bitten auch die Personen, die sich im genannten Zeitraum lediglich in der Bank aufgehalten haben und keine Hinweise geben können, sich mit der Kripo in Verbindung zu setzen. Wer hat den auffällig großen Mann gesehen? Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter Telefon 0951/9129-491 entgegen.

 

Lesen Sie dazu auch: