18 Insassen im Zug
Auto bei Kirchehrenbach von Zug erfasst
Am Samstag, 7. Januar 2023, ist es bei Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Fahrzeug gekommen.
Am Samstag, 7. Januar 2023, ist es bei Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Fahrzeug gekommen.
News5/Götzl
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Kirchehrenbach – Bei Kirchehrenbach ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto gekommen. Nach Angaben der Polizei hielt die 81-jährige Fahrerin zuerst am Übergang an, fuhr dann aber plötzlich los.

Am Samstag, 7 Januar 2023, ist es bei Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Fahrzeug gekommen. Der Zug stieß dabei aus noch ungeklärter Ursache an einem unbeschrankten Bahnübergang mit dem Auto zusammen.

Der Unfall ereignete sich an der Bahnstrecke bei Kirchehrenbach.
Der Unfall ereignete sich an der Bahnstrecke bei Kirchehrenbach.
News5/Götzl

Wie die Polizei Ebermannstadt mitteilt, wollte gegen 11 Uhr eine 81-jährige Pkw-Fahrerin in Kirchehrenbach zum dortigen Friedhof fahren.

Triebwagen der Agilis

Zur selben Zeit fuhr ein Triebwagen der Agilis von Wiesenthau kommend in Richtung Ebermannstadt. Der Lokführer setzte vor dem unbeschrankten Übergang rechtzeitig sein vorgeschriebenes Pfeifsignal.

Die Fahrzeugführerin wurde durch den Unfall mittelschwer verletzt.
Die Fahrzeugführerin wurde durch den Unfall mittelschwer verletzt.
News5/Götzl

Die Frau hielt zuerst am Übergang an, fuhr aber plötzlich los, so dass es zum Zusammenstoß mit dem Zug kam. Durch den Aufprall wurde der Pkw ca. acht Meter in eine nahe gelegene Wiese geschleudert.

Keine Lebensgefahr

Die Fahrzeugführerin wurde durch den Unfall mittelschwer verletzt und kam in die Uniklinik Erlangen. Akute Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Der Lokführer setzte vor dem unbeschrankten Übergang rechtzeitig sein vorgeschriebenes Pfeifsignal.
Der Lokführer setzte vor dem unbeschrankten Übergang rechtzeitig sein vorgeschriebenes Pfeifsignal.
News5/Götzl

Die 18 Insassen des Zuges und der Zugführer wurden durch den Unfall nicht verletzt.

25.000 Euro Sachschaden am Zug

Am Pkw entstand Totalschaden von ca. 15.000 Euro und musste abgeschleppt werden. Der Triebwagen wurde vorne rechts und seitlich beschädigt, wodurch ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro entstand.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchehrenbach, Ebermannstadt, Weilersbach und Forchheim waren vor Ort.
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchehrenbach, Ebermannstadt, Weilersbach und Forchheim waren vor Ort.
News5/Götzl

Es war ein Notfallmanager der Deutschen Bahn (DB) vor Ort sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchehrenbach, Ebermannstadt, Weilersbach, Forchheim.

Der Triebwagen konnte seine Fahrt fortführen, wird aber vorerst nicht mehr im Personenverkehr eingesetzt.

 

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: