Neunjähriger getötet
Mordprozess: Das sagt der angeklagte Vater
Verhandlung_Mord_Forchheim (8)
Der Angeklagte schützte sein Gesicht beim Betreten des Gerichtssaals mit einem Aktenordner.
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Ein 51-Jähriger soll seinen Sohn erwürgt haben. Und schon am ersten Verhandlungstag zeigt sich, dass nicht das "ob" die entscheidende Frage sein wird.

Am Montagmorgen um zehn öffnet sich im Sitzungssaal 107 am Bamberger Landgericht eine Falltür ins Grauen. Michael F. betritt den Sitzungssaal, mit einem Ordner schützt er sein Gesicht vor den Fotografen. Jeans, hellblaues Hemd, rote Turnschuhe. Glatt rasierte Wangen, am Hinterkopf eine kahle Stelle. Nur einige Schritte entfernt sitzt das Mädchen, dem er den Bruder und die Frau, der er den gemeinsamen Sohn nahm.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter