Tiere im Inneren
Scheune in Forchheimer Ortsteil Reuth brennt ab
Der Dachstuhl der Scheune in der Ehrenbürgstraße fing aus noch ungeklärter Ursache Feuer, teilt die Polizei Forchheim mit.
Der Dachstuhl der Scheune in der Ehrenbürgstraße fing aus noch ungeklärter Ursache Feuer, teilt die Polizei Forchheim mit.
Foto: Barbara Herbst
Reuth – Am Montagnachmittag hat in Reuth der Dachstuhl einer Scheune gebrannt. Besonders gefährlich dabei war die Nähe zu den umliegenden Wohnhäusern.

Eine Scheune im Forchheimer Ortsteil Reuth ist am Montagnachmittag abgebrannt.  Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Gegen 16 Uhr ging der Notruf über den Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Ehrenbürgstraße ein, teilt das Polizeipräsidium Oberfranken mit.

Wie die Polizei Forchheim am Montagabend auf FT-Nachfrage mitteilt, fing der Dachstuhl der Scheune im Ortskern aus noch ungeklärter Ursache Feuer.

Acht Kühe in der Scheune

Nach Angaben der Polizei Forchheim waren in der Scheune landwirtschaftliche Maschinen und Stroh gelagert. Außerdem waren in der Scheune acht Kühe untergebracht. Personen hielten sich nicht in der Scheune auf.

Rund 200 Einsatzkräfte von mehreren Feuerwehren aus dem Landkreis Forchheim rückt an, um den Brand zu löschen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand, heißt es von der Polizei.

Die Einsatzkräfte befreiten die acht Rinder, die sich zum Zeitpunkt des Brandes in dem Gebäude befanden. Alle acht Tiere blieben unverletzt.

Brandursache unklar

Die Brandursache sei noch „völlig unklar“. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Neben den Feuerwehren waren zwei Streifen der Polizeiinspektion Forchheim und eine Streife der Polizei Ebermannstadt vor Ort.

Rund 100 000 Euro Sachschaden sind nach erster Schätzung der Polizei bei dem Brand entstanden. Verletzt wurden weder Mensch noch Tier.

 

Lesen Sie auch: