Rettungswesen
Vermisstensuche: Das müssen Rettungshunde lernen
Christine Bieringer ist Staffelleiterin und Ausbilderin – hier mit ihrem Hund Yaro.
Christine Bieringer ist Staffelleiterin und Ausbilderin – hier mit ihrem Hund Yaro.
Foto: Christine Bieringer
Gräfenberg – Kinder, Demenzkranke oder Suizidgefährdete suchen: Die Rettungshundestaffel des ASB Fränkische Schweiz ist gefragt. Doch die Ausbildung dauert.

Einer der sechs Aktiven ist der Sollenberger Norbert Wiedel mit seinem Retriever-Mischling Luke. Dieser darf nun die Kinder seiner Familie im Wald suchen. Ein Spiel, das Luke genauso gefällt wie das „Sitz“- und-„Platz“-Üben. Dass Norbert Wiedel zur Rettungshundestaffel gehen wird, stand für ihn schon fest, bevor er einen Hund hatte.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter