Ebermannstadt ...
Wie Ersthelfer den Messerangriff erlebt haben
Kerzen und eine Blume erinnern an die Messerattacke in Ebermannstadt vom letzten Samstag.
Kerzen und eine Blume erinnern an die Messerattacke in Ebermannstadt vom 17.Juli.
Foto: Julia Scholl
Ebermannstadt – Die tödliche Messerattacke vom 17.Juli hallt in Ebermannstadt nach. Ganz nah dran war Familie Parzefall – die womöglich Schlimmeres verhinderten.

Eigentlich läuft in Ebermannstadt alles wieder seinen normale Gang. An der Straßenecke werden weiter Döner verkauft. Schüler überqueren die Kreuzung lachend. Nur wenige Meter davon entfernt erinnern lediglich zwei Kerzen und eine einzelne Blume an das Geschehen vom Wochenende. Aber nur eigentlich. „Das Blut geht nicht ganz weg“, sagt Josef Parzefall und blickt auf den Tatort, der nur ein paar Schritte von seinem Zuhause entfernt ist. Der junge Mann und seine Familie wurden am Samstagvormittag Zeugen der tödlichen Messerattacke in der Forchheimer Straße in Ebermannstadt. Bisherigen Ermittlungen ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Eigentlich läuft in Ebermannstadt alles wieder seinen normale Gang. An der Straßenecke werden weiter Döner verkauft. Schüler überqueren die Kreuzung lachend. Nur wenige Meter davon entfernt erinnern lediglich zwei Kerzen und eine einzelne Blume an das Geschehen vom Wochenende. Aber nur eigentlich.