Lang ersehnt
Erlebnispark Schloss Thurn will bald öffnen
Der „Fledermausflug“ ist eine der neuen Attraktionen.
Der „Fledermausflug“ ist eine der neuen Attraktionen.
Foto: PR
Thurn – Der Saisonstart im Erlebnispark Schloss Thurn steht bevor. Es gibt neue Attraktionen. Entfällt sogar die Maskenpflicht?

Nachdem aufgrund der anhaltenden Corona-Maßnahmen der Saisonstart der bayerischen Freizeit- und Erlebnisparks immer wieder nach hinten verschoben werden musste, plant man im Erlebnispark Schloss Thurn nun mit einer Saisoneröffnung am Samstag, 12. Juni.

Hygienekonzept

Man habe seit einigen Wochen – angelehnt an das bewährte Konzept des letzten Jahres – schon verschiedene Hygienekonzepte, abhängig von den jeweiligen Auflagen, in der Hinterhand, um bestmöglich auf die Eröffnung vorbereitet zu sein, sobald man grünes Licht von Seiten der Regierung bekomme, erläutert Hana Gräfin von Bentzel, Geschäftsführerin des familiengeführten Unternehmens, in einer Pressemitteilung vom Freitag. In enger Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen (VDFU), der auf Erfahrungen eröffnender Parks weltweit zurückgreifen kann, seien so umsetzbare und praktikable Konzepte in Hinsicht auf die Organisation der Wartebereiche, die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln und die Handhabung des Online-Ticketing entstanden.

Die Konzepte hätten einerseits zwar die Sicherheit und Gesundheit der Besucher und Mitarbeiter klar im Fokus, würden es andererseits aber auch ermöglichen, den Tag im Freizeitpark „entspannt, gemeinsam mit der Familie und mit Spaß“ zu erleben.

Entfällt die Maskenpflicht?

„Die Änderungen, auf die sich unsere Gäste einstellen müssen, sind im Wesentlichen die, die sie bereits aus ihrem Alltag kennen, wie Gesichtsschutz, Abstands- und Verhaltensregeln. Wir verfügen allerdings über eine Gesamtfläche von über 40 Hektar, so dass wir unseren Gästen einen weitläufigen Park und großzügige Verkehrswege an der frischen Luft bieten können, an der die Mund- und Nasenbedeckungspflicht laut jüngster Beschlüsse entfällt“, betont die Geschäftsführerin.

Verlängerte Winterpause genutzt

Man habe die verlängerte Winterpause effektiv genutzt, erklärt Gräfin von Bentzel. Nicht nur in der Westernstadt gebe es viel Neues zu entdecken, auch einige Fahrattraktionen erhielten eine neue Thematisierung. Zudem wurde auch der Eingangsbereich des Erlebnisparks erweitert, um das zeitweise erhöhte Besucheraufkommen bestmöglich räumlich entzerren zu können. Weitere Informationen hinsichtlich der Saisoneröffnung und der geltenden Maßnahmen sind der Internetseite des Freizeitparks zu entnehmen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: