Nach Tourismus-Boom
Kann die Fränkische Schweiz jetzt durchatmen?
Nicht nur an Burgruine Neideck ist viel los für Touristen und Biker. Der Run auf die Fränkische war vor allem wegen des Lockdowns groß.
Nicht nur an Burgruine Neideck ist viel los für Touristen und Biker. Der Run auf die Fränkische war vor allem wegen des Lockdowns groß.
Foto: Archivfoto: Ronald Heck
LKR Forchheim – Nur Fluch oder auch Segen? Im Lockdown wurde die Fränkische Schweiz von Besuchern überrannt, samt Müll und Fäkalien. Die Bilanz einer Ausnahmephase.

Aufgrund des Lockdowns waren die Freizeitmöglichkeiten auch in diesem Frühjahr noch stark eingeschränkt. Kinos, Restaurants und Bars waren geschlossen, Urlaubsreisen nicht wirklich möglich. Daher zog es viele Menschen, wie schon im letzten Jahr, raus in die Natur. Beliebte Ausflugsziele, wie das Walberla, ächzten unter dem Besucheransturm. Die Folgen: Zugeparkte Feldwege, Müll und andere Hinterlassenschaften. Da die Gastronomie nur Essen zum Mitnehmen anbieten durfte, wurden fehlende Toiletten zum Problem. Lesen Sie auch:  Lockerungen senken Besucherzahlen Inzwischen habe sich die Lage wieder beruhigt, ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren