Patent aus Forchheim
Kommt jetzt der Karpfen als Fertiggericht?
Birgit Lettner hält ein Blech mit fertigen Karpfenfilets, die sie gerade aus dem Schockfroster hinter sich geholt hat. Ihr Mann Stephan hatte die Idee, für das Verfahren ein Patent anzumelden.
Birgit Lettner hält ein Blech mit fertigen Karpfenfilets, die sie gerade aus dem Schockfroster hinter sich geholt hat. Ihr Mann Stephan hatte die Idee, für das Verfahren ein Patent anzumelden.
Foto: Barbara Herbst
Oesdorf – Durch die Idee eines Teichwirts aus dem Kreis Forchheim könnten Karpfenfilets bald so populär wie Fischstäbchen werden. Die Geschichte eines Patents.

In der Gastronomie ist das Gericht nichts Ungewöhnliches. Karpfenfilet vom frisch geschlachteten Fisch, paniert und frittiert, wird auf den Speisekarten fränkischer Gasthäuser schon seit rund 30 Jahren angeboten. Aber in den Tiefkühltruhen der Lebensmittelmärkte sucht man den fix und fertig zubereiteten Karpfen ohne Gräten bislang vergeblich.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter