Regionalität
So nachhaltig sind die Naturparkhöfe
Franziska Kormann ist die gute Seele des Hofladens in Moggast.
Franziska Kormann ist die gute Seele des Hofladens in Moggast.
Foto: Corinna Brauer
LKR Forchheim – Wie es die Landwirte in der Fränkischen Schweiz schaffen, Herzensangelegenheiten und Wirtschaftlichkeit in Balance zu bringen.

Bizarre Felsformationen, geheimnisvolle Höhlen, blühende Obstgärten, plätschernde Flüsse und große Waldflächen laden zum Wandern und Seele baumeln lassen im Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura ein.Hier kann der Besucher zudem leckere, regionale Spezialitäten in Bio-Qualität genießen. Und zwar bei den Naturparkhöfen, die ausgezeichnet wurden, weil sie nachhaltig bewirtschaftet werden und die Landschaft auf dem Gebiet des Naturparks erhalten. Auf den Höfen versuchen Landwirte und ihre Familien die Balance zu schaffen zwischen Tradition und Erneuerung, zwischen Herzensangelegenheit und Wirtschaftlichkeit.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • 1 Monat kostenlos testen
  • danach 9,99 EUR mtl.
  • jederzeit kündbar

Bizarre Felsformationen, geheimnisvolle Höhlen, blühende Obstgärten, plätschernde Flüsse und große Waldflächen laden zum Wandern und Seele baumeln lassen im Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura ein.Hier kann der Besucher zudem leckere, regionale Spezialitäten in Bio-Qualität genießen.