Naturschutz
Uferschwalben sollen wieder kommen
Zwei Uferschwalben
Zwei Uferschwalben
Foto: Wolfgang Kruck, Adobe Stock
Haid – Die Vögel sind zum Brüten auf steil abfallende Hänge angewiesen. An der Kreisgrenze ist man jetzt fündig geworden.

Die Uferschwalben brauchen den Abgrund: Rund 1000 von ihnen haben in diesem Jahr an einem Steilhang im Sandabbaugebiet Haid ihre Brutröhren angelegt. Sie sind selten geworden, selbst an der Küste brüten nur noch wenige von ihnen. Sie brauchen Steilküsten, Prallhänge von Flüssen oder aber steile Hänge an Sandgruben. Auf dem Gelände von Daigfuss finden sie, was sie brauchen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren