Nach Corona-Pause
Wächter der Nacht wandelt wieder durch ...
Manfred Heckel während der ersten Nachtwächtertour nach dem Lockdown
Manfred Heckel während der ersten Nachtwächtertour nach dem Lockdown
Foto: Thomas Weichert
Gößweinstein – Wenn Manfred Heckel durch Gößweinsteins Gassen streift, wirkt er wie aus der Zeit gefallen. Und war es auch. Nun darf er wieder Nachtwächter sein.

„Das wollten wir schon immer mal machen“, sagt Regina Lindner aus Pfaffenhofen an der Ilm. Sie macht mit ihrem Mann Urlaub in Kleingesee und spricht von dem historischen Nachtwächterrundgang in Gößweinstein. Der darf nach fast zwei Jahren coronabedingter Pause erstmals wieder stattfinden. Entsprechend groß ist die Freude beim Gößweinsteiner Nachtwächter Manfred Heckel. Wenngleich die Teilnehmerzahl noch auf 25 Personen beschränkt ist – so viele kommen am Anfang der Saison jedoch meist ohnehin nicht. Start am Ostturm der Stadtmauer Bei der ersten Führung, die am einstigen Ostturm der ...

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

„Das wollten wir schon immer mal machen“, sagt Regina Lindner aus Pfaffenhofen an der Ilm. Sie macht mit ihrem Mann Urlaub in Kleingesee und spricht von dem historischen Nachtwächterrundgang in Gößweinstein.