Klettersport
Was wird aus der legendären Magnesia-Halle?
Die Magnesia-Kletterhalle in Forchheim hat Weltcup-Niveau. Doch wie geht es weiter, wenn die Familie Waasner als Betreiber wegfällt?
Die Magnesia-Kletterhalle in Forchheim hat Weltcup-Niveau. Doch wie geht es weiter, wenn die Familie Waasner als Betreiber wegfällt?
Foto: FT-Archiv/privat
LKR Forchheim – Die Forchheimer Magnesia-Halle ist eine der größten Kletterhallen Frankens. Nach fast zwei Jahrzehnten bahnt sich ein bedeutender Betreiberwechsel an.

Eine der größten Indoor-Sporthallen in Franken befindet sich im Kesselhaus der ehemaligen Spinnerei in Forchheim. Die legendäre Kletterhalle Magnesia steht vor einem Zeitenwechsel: Die Sektion Forchheim des Deutschen Alpenvereins (DAV) könnte heuer die über 1500 Quadratmeter große Sportanlage im Osten der Stadt übernehmen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren